Currently browsing

September 2011

Wille und Entscheidung

Als ich das erste Mal davon las, dass die Neurowissenschaft sich anschicken würde, die Frage nach dem freien Willen zu beantworten, habe ich wahrscheinlich müde gelächelt. Es ist ja häufig so, dass Naturwissenschaftler wenn sie meinen, philosophisc…

Das Gespenst der Märkte

Ein Gespenst geht um in Europa, so beginnt das “Kommunistische Manifest”, geschrieben 1848 von Karl Marx und Friedrich Engels. Damals war es “das Gespenst des Kommunismus” gegen das sich, so die Autoren, “alle Mächte de…

Spuren lesen

“Spuren sind Verweise auf Abwesendes, das einmal da war. Jemand oder etwas hat sie hinterlassen, und da er oder es selbst nicht mehr befragt oder in Augenschein genommen werden kann, harren sie der Deutung.” schreibt Thomas Bedorf in dem Ar…

Wie schwierig ist “schwierig”?

Wer einen Klettersteig begeht, hat das unbedingte Ziel, ihn auch zu durchsteigen, d.h., an seinem Ende anzukommen. Meist ist der Abstieg über Wege und Schotterpfade zwar lang, aber allemal einfacher als umzukehren und den Klettersteig zurück zu steig…

Schicksalsberg

In dem Faltblatt, das am Watzmannhaus für diejenigen ausliegt, die eine Überschreitung des Drei-Gipfel-Massivs planen, steht der Hinweis, dass diejenigen, die an der Mittelspitze bereits Probleme haben, besser umkehren sollten: Die anspruchsvolleren …